News

Brenner des Jahres 2017

with Keine Kommentare

Robert Cathomas und Benedetg Simeon brennen in der kleinen Destillerie Daguot in Ilanz edle Tropfen. An der diesjährigen DistiSuisse wurden sie kürzlich in Olten zu «Brenner des Jahres» gekürt. Die Brennerei unter dem Spital verwendet ausschliesslich heimische Zutaten für ihre 20 Produkte. Auch dies scheint ein Teil des Erfolges der beiden Brenner zu sein. Leidenschaft ist eine weitere Zutat. An der DistiSuisse in Olten bewertete eine Fachjury 504 Produkte von 97 der anspruchsvollsten Destillateure der Schweiz. Die Ilanzer Destillerie errang sechs Goldmedaillen. In der Kategorie «Kräuter und Wurzelbrand» errang «Daguot» den Kategoriensieg.

Anis, Fenchel und Wermut

«Ein intensiver Kräuterstrauss dringt an die Nase: Anis, Fenchel und Wermut sind erkennbar. Die herbalen Noten schlagen auch am Gaumen voll durch, ein kräftiges Geschmackserlebnis mit viel Würze und schöner Harmonie.» Mit diesen Worten ernannten die Experten den «Jarvas» aus Ilanz zum Kategoriensieger. Lukas Fassbind, einer der Experten sagte: «Wer an der DistiSuisse reüssiert, gehört zweifellos zu den besten Brennern des Universums». Benedetg Simeon und Robert

Cathomas haben an der DistiSuisse nicht nur reüssiert sondern richtig abgeräumt. Insgesamt gab es für die familiär geführte Destillerie sechs Goldmedaillen. Zu dem Kategoriensieger «Jarvas» waren dies der «Péra tosta» mit der reif erhaltenen Birnennote und einem spielerischen Zitruston, etwas Pfeffer und Karamell und der Vogelbeerbrand «Puma caura», der nach typischer Bittermandel schmeckt, die von Lakritze, röstiger Haselnuss und krautigen Noten umspielt wird. In der Kategorie der Liköre erhielten gleich drei Produkte aus der Destillerie Daguot die höchste Auszeichnung. Mit dem dritten Rang wurde das «Liquor da puma caura» geehrt, eine Kombination aus den typisch beerigen Fruchtnoten mit etwas Steinton und leichter Süsse; der «Macchiato», der am Gaumen einen samitgen und ausgewogenen Geschmack entfaltet sowie der «Bacio», der an zimtige Karamellbonbons erinnert.

Robert Cathomas und Benedetg Simeon: Brenner des Jahres dank 6 Gold- und 6 Silbermedaillen.

 

Obwohl die «Brenner des Jahres» Benedetg Simeon und Robert Cathomas erst seit 2014 eine Destillerie führen, gehören sie bereits zu den Besten ihres Fachs. Die Idee zur eigenen Brennerei haben sie während der Jagd entwickelt. Über 40 Jahre waren die beiden Schwager gemeinsam auf der Jagd und während den langen Abenden haben sie darüber sinniert, wie sie ihren Ruhestand gestalten können. Mit der Destillerie Daguot wurde der Ruhestand zwar etwas unruhig, aber mit dem Erfolg lässt sich auch diese Unruhe gut ertragen.

Text: G. Venzin

Destillaria Daguot erreicht Gold und Silber

with Keine Kommentare

DistiSuisse führt alle zwei Jahre eine nationale Spirituosenprämierung durch, an welcher inländische Destillate durch eine Jury verköstigt und beurteilt werden. Es ist die grösste und umfassendste Prämierung von Schweizer Edeldestillaten und sie findet in Bern statt.

DistiSuisse zählt heute mit ihren Prüfmethoden zu den anspruchsvollsten der Welt, denn nur die hervorragendsten Produkte werden ausgezeichnet. Die eingereichten Produkte werden nach einem 100-Punkte-System bewertet. Die Auszeichnung Gold wird mit 91-100 Punkten erreicht, Silber mit 81-90 Punkten. Kategoriensieger wird, wer die höchste Punktzahl in einer Kategorie erreicht. Der Titel „Brennerin / Brenner des Jahres“ wird denjenigen Teilnehmern verliehen, die mit mindestens vier eingereichten Proben mit Gold prämiert werden.

Anlässlich der Prämierungsfeier im Kursaal in Bern vom 17. September konnten die prämierten Spirituosen verkostet werden. Der feierlichen Preisverleihung wohnten Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf sowie zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verbänden bei. Insgesamt haben sich 91 Brennereien aus allen Regionen der Schweiz an der DistiSuisse beteiligt und 477 Brände wurden prämiert.

 


Ausgezeichnete Brenner: Robert Cathomas und Beni Simeon

 

Die Destillaria Daguot in Ilanz, die seit 2014 besteht, hat sieben Produkte eingereicht. Davon wurden drei Produkte mit Gold und zwei mit Silber prämiert. Der mit Gold ausgezeichnete Bacio, der Karamell-Likör wurde von der Jury als wahres Schmuckstück bezeichnet. Der aus Trauben gebrannte Trabero wurde von der Jury als überaus fruchtig eingestuft. Er riecht nach Rosinen, Vanille, Karamell, hat eine Zitrusnote und zeigt sich vielschichtig, süss und weich. Auch er ist Gold wert. Am härtesten war die Konkurrenz im Bereich «Likör», da wurden insgesamt 69 Proben eingereicht. Der Honigkräuter „liquor da jarvas“ erhielt mit 94 Punkten nicht nur Gold sondern wurde sogar Kategoriensieger. Mit Silber wurden der Williams und der Kräuter ausgezeichnet.

Hohe Qualität und Innovation haben bei der Destillaria Daguot in Ilanz höchste Priorität. Die Brennerei steht für jedermann, der sich dafür interessiert, offen. Immer mehr Besucher lassen sich bei einem Apero das Brennhandwerk erklären und nutzen die Gelegenheit, die Produkte zu degustieren. Der persönliche Kontakt mit den Kunden ist für die passionierten Brenner sehr wichtig. An den regionalen Marktständen sind sie oft präsent und lassen die Besucher eine Kostprobe, ein daguot, geniessen.